Zeitschrift RETTUNGSDIENST 2/2018: Mehr als "klassische" Einsatznachsorge

Rettungsdienstmitarbeiter werden bei ihrer täglichen Arbeit stets aufs Neue mit psychischen Ausnahmesituationen konfrontiert. Oft überschreitet dabei das Erlebte die Grenze dessen, was sich aus eigener Kraft verarbeiten lässt. Wenn die Strategien zum Umgang mit Stress und psychischen Belastungen nicht mehr ausreichen, stehen Arbeitgeber in der Pflicht, zur Gesunderhaltung ihrer Angestellten die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Neben der Arbeit von entsprechenden Fachkräften kann aber auch die Unterstützung von Kollegen viel bewirken.

Zur Bestellung:

https://www.skverlag.de/zeitschriften/rettungsdienst/ausgaben.html